Surbahar Hiren Roy

Surbahars von Hiren Roy sind einzigartig in ihrer Verbindung aus herausragenden Klangqualitäten und bester Spielbarkeit und Verarbeitung. Genau wie Hiren Roy Sitars überzeugen sie mit einem unübertroffen kernigen, kompakten, singenden und rundum ausgewogenen Ton, hervorragendem Sustain und einer enormen dynamischen Bandbreite. Absolute Spitzenklasse!

EU: 2.989 €
inkl. 19% Mwst., zzgl. 24.90 € Versandkosten innerhalb Deutschland / 24.90 € innerhalb Europa
Non-EU: 2.511,76 €
zzgl. 24.90 € Versandkosten innerhalb Europa / Übersee auf Anfrage

Hiren Roy Surbahars sind erheblich kompakter und leichter gebaut als die allermeisten anderen Surbahars und verzichten auf einen - klanglich meist sowieso wirkungslosen - oberen Resonator. Dadurch lassen sie sich viel bequemer halten und greifen - ein großer Vorteil bei einem so schwierig zu spielenden Instrument! Beim Klang gehen Surbahars von Hiren Roy aber keinerlei Kompromisse ein.

Ausstattung

Dunkel gebeiztes Tun-Holz, hochglanzpolierte Schelllackoberflächen, 7 Spielsaiten, 11 Resonanzsaiten, ohne obere Resonator, Kunststoffbrücken, Kürbisresonator im Kachua-Stil geschnitten, Decke geschlossen, runde Bundstäbe (wie bei Sitars), Haltehilfe / Fuß am Korpus, Einlegearbeiten aus Zelluloid mit dunkelbraun gefärbten Gravuren, durchgehend geschnitzer Halsansatz (angur patta), Knochenmankas, geschnitzter Drachenkopf am Wirbelkasten.

Allgemeine Angaben

Die Surbahar ist eine Art Basssitar. Sie wird meist eine Quarte bis Quinte tiefer gestimmt, ist länger und hat einen breiteren Hals als die Sitar. Ihr voller tiefer Klang entfaltet sich vor allem im meditativen Alap und im alten majestätischen Dhrupad-Stil. Da die Surbahar im modernen indischen Musikleben keine Rolle spielt, hat bisher kaum eine Standardisierung stattgefunden - es gibt eine Fülle unterschiedlicher Größen, Ausstattungen und Designs. So ist die Surbahar auch in ihrer äußeren Erscheinung ein Instrument für Individualisten und Liebhaber.

Enormen Einfluss auf den Klang jeder Surbahar hat der Winkel, in dem die Brückenoberfläche (Jowari) abgeschliffen ist. Wenn die Oberflächenwölbung starke Teilschwingungen der Saite auf der Brücke erlaubt, dann entsteht ein sehr obertonreicher, schnarrender oder sirrender Ton und man spricht von einem offenen Jowari. Bei einem sogenannten geschlossenen Jowari entstehen dagegen weniger Obertöne und der Ton ist klar, prägnant und singend.

Bei regelmässigem intensivem Spiel graben sich die Saiten im Laufe der Zeit durch Abriebprozesse Furchen in die Oberfläche traditioneller Horn- oder Knochenbrücken und verändern damit die relative Offenheit oder Geschlossenheit des Jowaris. Durch gezieltes Nachschleifen kann der ursprüngliche Klang wieder hergestellt oder ein anderer Wunschklang eingestellt werden.

Hersteller

Nach der Gründung 1942 ist HIREN ROY & SONS ist seit den 1960er Jahren neben Rikhi Ram aus Delhi der unbestritten führende Sitarbauer Indiens. In ihrer zuverlässigen Verbindung von überzeugenden Klangeigenschaften, sorgfältigster handwerklicher Verarbeitung, gleichbleibend hohem Qualitätsniveau und geschmackvollem Design sind Hiren Roy Sitars unerreicht - erste Wahl legendärer Virtuosen wie Nikhil Banerjee oder Vilayat Khan. Als hochspezialisierter kleiner Familienbetrieb mit begrenzter Kapazität hat Hiren Roy & Sons in Kalkutta neben Sitars auch hervorragende Tanpuras und Surbahars gebaut.

Nach dem Tod des Firmengründers Hiren Roy 1992 wurde der Betrieb bis 1997 von seinem ältesten Sohn Himangshu Roy geführt. Nach dessen frühem Tod führt heute Hiren Roys jüngster Sohn Barun Roy die Tradition in zweiter Generation erfolgreich weiter. 2007 wurde allerdings das langjährige Ladengeschäft an der Rashbehari Avenue wegen des anstehenden Gebäudeabrisses geschlossen. Seitdem arbeitet Barun Roy zurückgezogen in eigenen privaten Räumlichkeiten weiter. Die Zahl jährlich gebauter Instrumente hat Barun Roy seitdem verringert und sich ganz auf qualitativ hochwertigste Sitars und Surbahars konzentriert. Für Privat- und Neukunden ist es dadurch erheblich schwieriger geworden, Hiren-Roy-Instrumente direkt zu beschaffen. Die seit 1995 etablierte enge Zusammenarbeit mit India Instruments wird aber unverändert fortgesetzt, so dass wir auch weiterhin erlesene Instrumente in der Tradition von Hiren Roy anbieten können!

Seit 2008 tragen die Instrumente das Label "Barun Ray - Hiren Roy's Son". Es handelt sich dabei aber nicht um eine neue Marke oder einen anderen Hersteller.

Größe

Maße: Länge146 cm, Breite 45 cm, Tiefe 23 cm, Mensur 96 cm, Gewicht: 4,3 kg
Jedes Instrument ist ein handgearbeitetes Einzelstück, das individuell von den hier gemachten Angaben abweichen kann.