Vichitra Vina Miraj

Die Vichitra Vina ist ein faszinierendes altes Zupfinstrument am Rande des Aussterbens. Es hat einen tiefen, meditativen Klang und wird mit einem Stein - ähnlich der Bottleneck-Technik - gespielt.

EU: auf Anfrage
inkl. 19% Mwst., zzgl. 0.00 € Versandkosten innerhalb Deutschland / 0.00 € innerhalb Europa
Non-EU: auf Anfrage
zzgl. 0.00 € Versandkosten innerhalb Europa / Übersee auf Anfrage

Unsere Vichitra Vina Miraj hat einen mittleren Qualitätsstandard, gut für Anfänger, aber nicht für professionelle Ansprüche geeignet. Wir führen nicht immer Vichitra Vinas in unserem Geschäft, sind aber bereit, sie jederzeit auf Anfrage zu bestellen.

Die Bilder zeigen einen älteren Vichitra Vina, nicht das derzeit bei unserem Lieferanten Paloma erhältliche Modell.

Ausstattung

Dunkel gebeiztes Tonholz, polierte Schellackoberflächen, vier Melodiesaiten, zwei Bordunsaiten, zwei Chikari-Saiten, 13 Resonanzsaiten, zwei abnehmbare Kürbisresonatoren mit geschnitzter Dekoration, abnehmbarer Schwanenkopf am Saitenhalter, Hornbrücken, Intarsien aus Zelluloid mit farbigen Gravuren, geschnitzter Drachenkopf am Wirbelkasten, inklusive poliertem Stein zum Verschieben der Melodieartikulation.

Allgemeine Angaben

Die Vichitra Veena hat zwei große Kürbisse für Resonatoren. Hals und Körper sind zu einem langen, bundlosen Holzkorpus mit einem Körper und einem Oberteil verschmolzen. Die Resonanzsaiten sorgen für zusätzliche Obertöne und unterstützen den Klang. Zum Spielen wird die Vichitra Vina einfach auf den Boden vor dem Spieler gelegt. Die Tonhöhe wird moduliert, indem ein glatt polierter Stein entlang der Spielsaiten hin und her bewegt wird - ähnlich wie bei der Technik der Slide-Gitarre. Die Spielsaiten werden mit Drahtelektren gezupft, die am Zeige- und Mittelfinger getragen werden, und die Bordunsaiten mit dem kleinen Finger.

Der Winkel, in dem die Brückenoberfläche (Jowari) abgeschliffen wurde, hat großen Einfluss auf den Klang jeder Vichitra Vina. Lässt die Krümmung der Oberfläche starke Teilschwingungen der Saite auf der Brücke zu, entsteht ein obertonreiches Summen, das als offener Jowari bezeichnet wird. Ravi Shankar machte diesen Klang populär und die Westler haben oft das Gefühl, dass dies der typische Klang eines indischen Streichinstruments ist. Ein sogenannter geschlossener Jowari erzeugt jedoch weniger Obertöne und der Klang ist klar, prägnant und singend. Die meisten indischen Musiker bevorzugen diesen Klang heute. Bei regelmäßigem und intensivem Spiel graben die Saiten im Laufe der Zeit durch Abrieb Nuten in die Oberfläche der Stege und verändern so die relative Offenheit oder Geschlossenheit der Jowaris. Wird das Instrument später auf eine bestimmte Weise abgeschliffen, kann der Originalklang wiederhergestellt oder das Instrument auf einen anderen Klang eingestellt werden.

Auch die Wahl der Saiten und der Tonhöhe hat einen großen Einfluss auf den Klang des Instruments. Da Vichitra Vinas nicht standardisiert sind, gibt es genügend Möglichkeiten zum Experimentieren.

Hersteller

Unsere Vichitra Vinas werden von unserem Partner Paloma geliefert. Sie werden von traditionellen Handwerkern in Miraj, einer Stadt im südlichen Teil des indischen Bundesstaates Maharashtra, hergestellt. Miraj hat eine lange Tradition im Musikinstrumentenbau und ist besonders bekannt für Streichinstrumente mit Kürbisresonatoren wie Tanpuras, Sitars, Rudra Vinas und Vichitra Vinas.

PALOMA ist der internationale Markenname für Instrumente von Haribhau Vishwanath aus Mumbai (früher Bombay). Haribhau Vishwanath wurde 1925 als kleines Reparaturgeschäft gegründet. Heute ist Paloma eine internationale Top-Marke für Harmoniums. Zu verdanken ist das überzeugenden Innovationen wie den Modellen Compactina und Maestro und einem ganz ausgeprägten Qualitätsanspruch. Arbeitstechniken und Werkzeuge wurden über Jahrzehnte konsequent weiterentwickelt. Unter der Leitung von Geschäftsführer Ashish Diwane hat Haribhau Vishwanath 2018 als erster indischer Instrumentenbauer überhaupt eine computergesteuerte CNC-Fräse zur gleichbleibend präzisen Herstellung einzelner Bauteile in den traditionellen handwerklichen Fertigungsprozess integriert.

Neben Harmoniums fertigt Haribhau Vishwanath auch Shrutiboxen, Santurs, Swarmandals und einige Trommeln. Außerdem ist die Firma im Instrumentenhandel aktiv und besorgt uns einige selten nachgefragte Instrumente, bei denen sich ein Direkteinkauf beim Hersteller nicht lohnen würde. Haribhau Vishwanath ist seit 2005 Partner von India Instruments.

Stimmung

Vichitra Vinas sind nicht standardisiert, daher ist die folgende Tuning-Tabelle nur als Vorschlag zur groben Orientierung gedacht. Die Stimmung hängt von der Anzahl der Saiten, dem Diapason, der Stärke und dem Material der Saiten und der gewünschten Klangqualität ab.

Vichitra Vina Tuning

Größe

Maße: Länge 137 cm, Halsbreite 10 cm, Kürbisbreite 43 cm, Höhe vom Boden bis zur Schnurhöhe 47 cm, Gewicht: ... kg

Jedes Instrument ist ein handgearbeitetes Einzelstück, das individuell von den hier gemachten Angaben abweichen kann.