Klirrende Töne bei Harmoniums & Shrutiboxen

Bei allen Harmoniums und Shrutiboxen können spontan unschöne Klirr-, Schnarr- oder Rasselgeräuschen bei einzelnen Tönen auftreten. Solche Geräusche zeigen eine minimale Veränderung im hauchdünnen Luftspalt zwischen der für diesen Ton schwingen Metallzunge und ihrem metallenen Rahmen an. Dieses Phänomen ist weit verbreitet, verschwindet nach einigem Spielen oft wieder von allein und lässt sich ansonsten auch leicht beheben. Kein Grund zur Sorge also!

Auslöser ist meist eine Erschütterung (z.B. bei einem Transport - die Zunge verschiebt sich dadurch), eine Temperaturveränderung (Metall dehnt sich bei Wärme aus) oder ein in den Spalt geratener Holz- oder Metallpartikel von der Herstellung.

Wer das Schnarren vom Fachmann beseitigen lassen möchte, kann das Instrument z.B. bei India Instruments vorbeibringen (oder gut verpackt zuschicken). Die Reparatur selbst dauert nur wenige Minuten und kann bei persönlicher Anlieferung nach Absprache auch sofort "ambulant" erfolgen. Unsere Preise für Reparaturen finden Sie hier. http://india-instruments.de/reparaturen.html

Da es recht aufwändig ist, ein Harmonium oder eine Shrutibox zu verschicken oder in eine Werkstatt zu bringen, und da die eigentliche Reparatur im Prinzip sehr einfach auszuführen ist, geben wir hier eine kurze Anleitung zum Selbermachen:


Vorbereitung

Zunächst müssen Sie das Instrument so weit öffnen, dass Sie an die Zungen herankommen. Bei allen Shrutiboxen muss dazu die Holzplatte mit den Tonklappen komplett abgeschraubt werden.
 
Bei Scale-Changer und Premium Harmoniums reicht es meist, die Abdeckplatte über der Tastenmechanik abzuheben und die Verschlusskeile innen an der Rückwand aufzudrehen, so dass der komplette Tastaturblock nach vorne oben aufgeklappt werden kann.

Bei einfachen Harmoniummodellen müssen Sie die Abdeckplatte über der Tastenmechanik herunternehmen und alle großen Schrauben herausdrehen, die senkrecht an der Rückseite und an den Seiten sitzen und den Tastaturblock auf den Luftkammern fixieren. Dann muss meist noch vorne die Verblendungsleiste unter den Tasten abgeschraubt werden. Dahinter kommen zwei Scharniere zum Vorschein, an denen sich der ganze Tastaturblock nach vorne oben aufklappen lässt.

Vorbereitung Paloma Compactina

Stellen Sie das Instrument so auf ein flaches Kissen, eine Decke oder eine sonstwie erhöhte Unterlage, dass der Korpus aufliegt und stabil steht, die beiden großen Seitenplatten mit den Griffen aber keinen Bodenkontakt haben. Drehen Sie die jeweils 4 langen Schrauben in den beiden Seitenplatten heraus (insgesamt 8 Schrauben). Drücken Sie die beiden Seitenplatten ein wenig auseinander und heben Sie sie zusammen mit den schmalen dunklen Querstreben zwischen den Seitenplatten vorsichtig nach oben weg. Drehen Sie neben den Federn / Metallstäben für den vorderen Balg rechts und links die lange Schraube heraus (2 ingesamt). Lösen Sie die beiden Blechhaken seitlich rechts und links. Jetzt müssten Sie die Vorderseite zu sich nach vorne unten hin aufklappen können.
 
Reparaturanleitung weiter unten. Stellen Sie bei der Reparatur sicher, dass Sie die richtige Zunge bearbeiten! Dazu können Sie die Zunge am freien Ende vorsichtig anzupfen. Oder Sie können die Zunge"ausschalten", indem Sie einen Klebestreifen darauf kleben, den Korpus mit den Blechhaken schließen und den fraglichen Ton anspielen. Testen Sie den Erfolg Ihres Eingriffs an der Zunge, indem Sie den Korpus mit den Blechhaken schließen und den fraglichen Ton anspielen. Dabei entweicht in der Regel einige Luft - dadurch kann sich u.U. das Testergebnis verfälschen. Wenn Sie das ausschließen möchten, kleben Sie auf die beiden offenen Schraubenlöcher rechts und links seitlich einen Klebestreifen und drücken Sie von außen die beiden Korpusteile beim Testen zusätzlich gegeneinander (mit Helfer geht das besser).
 
Nach erfolgreichem Eingriff bauen Sie alles in umgekehrter Reihenfolge wie beim Öffnen wieder zusammen. Ziehen Sie die Seitenplatten beim Aufsetzen von oben ein wenig auseinander, um sie über die Griffecken der seitlichen Blechhaken zu führen.


Reparatur

Wenn Sie die klirrende Zunge identifiziert haben, versuchen Sie durch vorsichtiges Bewegen der Zunge und genaues Beobachten herauszufinden, an welcher Stelle sie beim Schwingen den festen Rahmen berührt - das verursucht das Klirren. Gehen Sie dann mit einem sehr dünnen festen Gegenstand (z.B. sehr dünnes Teppichmesser, Rasierklinge, Nadel, sehr dünner Schraubenzieher) in den Spalt zwischen Zunge und Rahmen und drücken Sie die Zunge vorsichtig entgegen der Richtung wo sie anstößt. Wenn alles richtig ist, ist das Problem damit behoben. Wenn das Klirren stärker geworden ist, haben Sie die Problemstelle falsch identifiziert und die Zunge in die falsche Richtung gebogen - dann heißt es vorsichtig entgegengesetzt drücken. Möglich aber unwahrscheinlich ist auch, dass Sie die Zunge zu stark gebogen haben, so dass das Anstoßen jetzt an der gegenüberliegenden Seite erfolgt. Wenn sich nichts verändert hat, haben Sie nicht stark genug gedrückt.

Manchmal wird das Klirren durch Fremdkörper im Spalt zwischen Zunge und Rahmen hervorgerufen, z.B. durch Holzsplitter, Staubkörnchen oder Grate am Rahmen. In diesen Fällen muss der Fremdkörper entfernt werden - Biegen der Zunge hilft hier nicht.


Achtung

Harmoniumzungen sind empfindlich. Bei zu starker Krafteinwirkung können sie sich dauerhaft verziehen oder brechen und müssen dann ersetzt werden. Deshalb bitte immer sehr aufmerksam und mit Feingefühl arbeiten.

Foto vom seitlichen Verschieben einer Zunge:
http://www.indianmusicalinstruments.com/reedfix4.JPG

Video vom seitlichen Verschieben einer Zunge:
http://www.youtube.com/watch?v=nIOTogKBBmE

Video vom seitlichen Verschieben einer Zunge in einer Shrutibox:
https://www.youtube.com/watch?v=wdVnzB99Zt4